Allgemeine Platz- und Bahnbenutzungsordnung



1. Präambel

Jeder Benutzer ist verpflichtet, sich an die im Schaukasten angebrachte  Benutzungsordnung zu halten, damit die Pflege und der bestmögliche Erhaltungszustand der Anlage gewährleistet ist. Haben Sie Verständnis dafür, dass die nachfolgenden Nutzer die Anlage genauso oder besser vorfinden möchten wie Sie, denn nur so ist es möglich, die Anlage jahrelang in einem guten Zustand zu erhalten. Insbesondere sind Ovalbahn und Dressurviereck nach dem Ritt abzuäppeln und die Eimer in die bereitstehenden Sammelbehälter zu entleeren. Der Hufschlag des Dressurvierecks muss nach jeder Nutzung mit dem Rechen geebnet werden.

2. Nutzung

a) Bei der Nutzung der Anlage sind im Dressurviereck ausschließlich
    Dressurreiten sowie longieren und auf der Ovalbahn alle Gangarten erlaubt.

b) Ausdrücklich verboten auf der gesamten Anlage ist das Springen, spezielles       Trabertraining sowie Westernreiten. Ein Freilaufen lassen ist ebenso
    untersagt

c) Die Benutzung der Reitanlage ist nur Vereinsmitgliedern, Teilnehmern an
    Vereinsveranstaltungen und Teilnehmern an Veranstaltungen im Rahmen von
    Reservierungen gestattet.

d) Mit dem Vereinsbeitrag ist für Mitglieder die Bahnbenutzung abgegolten und
    somit kostenfrei.

    Ausnahme: Für Nutzer des Vereinsgeländes kommt einmalig pro Jahr noch
    eine Summe von € 20,00 dazu, wenn man Unterricht nimmt
    Für Nichtmitglieder wird für jeden Kurs zusätzlich ein Betrag von 20,- €  
    erhoben.
    Bitte überweist das Geld ohne Aufforderung - eigeverantwortlich und
    selbstständig
- an folgendes Konto

     Bankverbindung: Sparkasse Aachen
          BLZ 390 500 00                    IBAN: DE08 390 500 000 009 930 330
          Kontonr. 9 930 330               BIC  : AAC SDE 33

e) Bei Nutzung außerhalb von Vereinsveranstaltungen gilt:
Nichtmitglieder dürfen die Anlage bei Anwesenheit eines Vereinsmitgliedes gegen Gebühr benutzen. 

 


4 . Reservierung der Anlage

Eine Reservierung der Anlage ist nur bei Kursen und Vereinsveranstaltungen möglich

Hier fallen durch die neue Gebührenordnung keine weiteren Kosten an.

Für eine außerordentliche Reservierung bedarf es der Zustimmung des Vorstandes

 

5. Zustand der Anlage / Schäden / Hausrecht

a) Jeder Nutzer überzeugt sich vor Nutzung selbst vom ordnungsgemäßen Zustand der Anlage. Die Nutzung geschieht auf eigene Gefahr. Vorgefundene Mängel, die nicht selbst behoben werden können, sind unverzüglich dem Platzwart zu melden und in geeigneter Weise für andere Nutzer zu markieren. Ist die Bahn nicht in verkehrssicherem Zustand, darf sie nicht benutzt werden. Der Platzwart kann z.B. witterungsbedingte Sperrungen vornehmen.

b) Nach jeder Nutzung muss die Anlage komplett gesäubert werden, Pferdeäpfel gehören in die bereitstehenden Behälter, die Sammelgefäße sollen geleert sein.

c) Die Übergabe der Anlage gilt bei Reservierungen als ordnungsgemäß erfolgt, wenn nicht unverzüglich, spätestens innerhalb des ersten Tages, Mängel angezeigt werden.

d) Alle während der Nutzung entstandenen Schäden müssen entsprechend dem bisherigen Zustand angemessen behoben werden.

e) Stets ist der Platzwart zu informieren. Bei nicht ordnungsgemäßer oder mangelhafter Schadensbehebung behält sich der Vorstand vor, die Reparatur oder Wiederherstellung durch Dritte ausführen zu lassen und dieses dem Verursacher entsprechend zu berechnen. Mehrere mögliche Verursacher haften gesamtschuldnerisch.

f) Die Abnahme kann nur vom Platzwart oder Verantwortlichen der Veranstaltung (vom Vorstand bestimmt) erfolgen. Die Adresse des Platzwarts finden Sie auf dem Aushang.

g) Benutzen Sie nur die vorgesehenen Parkplätze für Anhänger und PKW im oberen Bereich der Kalfstrasse zwischen Willemslägerweg und Frankenhof. Auf dem Wirtschaftsweg entlang dem Vereinsgelände und auf der Anlage selbst darf nicht geparkt werden.

h) Dem Vorstand obliegt das Hausrecht über die Anlage. Der Platzwart oder ein einzelnes Vorstandsmitglied kann bei groben Verstößen gegen die Bahnordnung einen Platzverweis aussprechen. Der Gesamtvorstand kann ein Mitglied bei wiederholten groben Verstößen gegen die Bahnordnung von der Nutzung ausschließen. Das Verfahren entspricht dem eines Vereinsausschlusses (siehe Satzung).


Benutzung der Anlage auf eigene Gefahr!

Roetgen, November 2011

 

 

 

 Gebührenordnung der Reitanlage   

 

Wer mit Reitlehrer die Bahn nutzt, bezahlt einmalig pro Jahr EUR 20,00

Damit sind auch alle weiteren Kosten für evtl. Kursteilnahmen abgegolten.

 

 

Wer an einem Kurs teilnimmt, bezahlt einmalig pro Jahr EUR 20,00

 

 

Alle weiteren Kosten für evtl. weitere Kurse, oder für einen späteren Reitlehrer sind damit auch abgegolten.

 

 

Somit fallen keine weiteren Benutzungsgebühren mehr an.

 

 

Nichtmitglieder bezahlen pro Nutzung EUR 5,00

( nur in Anwesenheit eines Vereinsmitgliedes )

 

Nichtmitglieder bezahlen bei jeder Kursteilnahme EUR 20,00

 

 

Roetgen, gültig ab 01.01.2012

 


Die aktuellsten Nachrichten


18.06.2017 08:38

Jugendritt im Juni

Hallo alle zusammen, wir reiten am Sonntag 25.06.2017 zum Birkenhof in Venwegen. Treffpunkt:...

Kat: Veranstaltung


Pinnwand


12.01.2017 19:49

Reitbeteiligung zu vergeben

an guten islandpferderfahrenen Reiter, der eigenständig eine Isi-Stute, Fünfgang, sonntags (und...